Ab ins Kino, LOVECUT schauen !
LOVECUT ein Film von Iliana Estañol, Johanna Lietha
Im Mai und Juni im Kinok St.Gallen
Im Juni im Kino Cameo Winterthur
OPEN AIR XENIX, Zürich Mittwoch 21.Juli um 21h30

DEMNÄCHST / PROCHAINEMENT Zürich, Basel, Biel, Olten, etc.
En Romandie cet été: Genève, Lausanne, Neuchâtel, Chaux-des-Fonds, St Croix, Vevey, Oron, etc.
«Mutig und ehrlich, leise und intim.» falter.at
«...die ungeschliffenen, dokumentarisch anmutenden Handkamerabilder (erzeugen) eine grosse Nähe zu den Figuren.» cineman
«Ein angenehm rauer Coming-of-Age Film.» film-rezensionen.de
«Fort d’une esthétique soignée et d’une troupe d’interprètes aussi jeunes qu’efficaces.» Cineuropa
«Wie eine frische Sommerbrise!» ray-magazin.at
«Am Ende wird jede Enttäuschung auch eine geliebte Erinnerung sein.» Wiener Zeitung
«Ein authentisches und stimmungsvolles Porträt heutiger Jugendlicher.» film-netz.com
Lovecut - filmposter


Sex-Tapes und Skype-Dates, Clubnächte und Abendessen mit den Eltern. Der Episodenfilm folgt sechs jungen Menschen bei ihrer Suche nach Liebe, Beziehung und Körperlichkeit. Die Anonymität und die Schnelllebigkeit des Internets prägen jene Lebensrealitäten, in denen die Jugendlichen Beziehungen (aus-)probieren und die eigene Identität erforschen.
Ein flirrender Drift durch eine Lebensphase, die wahnsinnige Energien freisetzt.

Spielfilm - Schweiz 2020 - 94 Minuten
O.V. deutsch, s.t. anglais, français


Sex-tapes et rendez-vous Skype, nuits en club et dîners avec les parents. Le film à épisodes suit six jeunes en recherche d’amour, de relations et de contacts physiques. L’anonymat et la fugacité de l’internet caractérisent ces tranches de vie où les jeunes essaient et expérimentent des relations et interrogent leur propre identité.
Une dérive chatoyante à travers une période de la vie qui libère une énergie dingue.

Fiction - Suisse 2020 - 94 minutes
V.O. allemand, s.t. anglais, français


Sex tape e appuntamenti Skype, serate in discoteca e cene con i genitori. Il film a episodi segue sei giovani in cerca di amore, relazioni e contatto fisico. L'anonimato e la fugacità di internet caratterizzano questi spaccati di vita, in cui i giovani sperimentano relazioni e si interrogano sulla loro identità. Un viaggio attraverso un periodo della vita che sprigiona un'energia folle.

Finzione - Svizzera 2020 - 94 min.
V.O. tedesco con sottotitoli italiani


Uncut Sex tapes and Skype dates, club nights and dinners with the parents. In a series of episodes, LOVECUT follows six young adults in their search for love, relationships, and physicality. The internet’s anonymity and fast-paced nature shape the realities in which the young people try out relationships and explore their own identities.
A flickering drift through a phase of life that releases wild energies—productive as well as destructive.

Fiction - Switzerland 2020 - 94 minutes
V.O. deutsch, s.t. anglais, français


REVUE DE PRESSE / CITATIONS

"Lovecut - Kino im Kopf, 21.05.2021
«Für die Oralsexszene gab es eine genaue Choreographie» 20 Minuten, 21.05.2021
„Lovecut“ (erzeugt) mit seinen ungeschliffenen, dokumentarisch anmutenden Handkamerabildern eine grosse Nähe zu den Figuren.- Cineman
Lovecut - Art-tv, 04.05.21
"Ein unverkrampftes und leichthändiges, dank nah geführter Handkamera und natürlichen Schauspieler*innen authentisches und stimmungsvolles Porträt heutiger Jugendlicher."
"Film-netz.com, Walter Gasperi, 17.05.2021

"Jugendlich zu sein, bedeutet Grenzen auszuloten" Video-Interview mit den Autorinnen und Protagonist*innen

Junge Wiener Wilde
„There‘s a crack in everything. That‘s how the light gets in.“ Mit diesem Zitat aus der Feder des großen Leonard Cohen beginnt „Lovecut“, der Debütfilm der beiden Regisseurinnen Iliana Estañol und Johanna Lietha. Und dass dieses Zitat von großer Allgemeingültigkeit ist und nicht nur die Erfahrungs- und Lebenswelt eines alten Mannes, sondern auch von Jugendlichen unserer Zeit widerspiegelt, zeigt ihr episodischer Film über sechs Jugendliche in Wien auf überzeugende Weise.kino-zeit.de

Mutig und ehrlich, leise und intim
In kurzen Momentaufnahmen eines Sommers folgt "Lovecut" den Jugendlichen durch die Stadt - die zwar Wien ist, aber genauso gut Berlin oder Zürich sein könnte. Die Handkamera bleibt ganz nah an ihnen dran, auch wenn es brenzlig oder intim wird. Und fängt eine zarte Rohheit ein, die entsteht, wenn zwei talentierte Filmerinnen ihrem Laienensemble genug Raum geben, um das Skript zu improvisieren. Ein einfühlsames Porträt der Generation Z -zwischen Tinderdates, lauten Clubs und nervigen Eltern.falter.at

"Lovecut": Liebe, Sex und Zärtlichkeit
Wiener Teenies im ersten Liebes- und Lust-Wirrwarr. Filme wie "Lovecut" funktionieren nur über ihre Besetzung, die durchwegs perfekt gewählt wurde. Natürlich sind ihre Geschichten vorhersehbar, vor allem aus der Perspektive von Menschen, die diese kurze, intensive Lebensphase schon hinter sich haben. Aber es bleibt die Erkenntnis: Egal ob Tinder, Whatsapp oder ein klassischer Liebesbrief: Am Ende wird jede Enttäuschung auch ein geliebte Erinnerung sein. Wiener Zeitung

«Ein angenehm rauer Coming-of-Age Film.»
«Insgesamt ist «Lovecut – Liebe, Sex und Sehnsucht» aber ein angenehm rauer, dabei unaufgeregter Vertreter des Coming-of-Age-Films, der dank eines schauspielerisch kaum erfahrenen Ensembles – zumindest bei den Paaren – auch immer eine dokumentarische Note hat.» film-rezensionen.de